top of page

Das grüne Wunder- Bienenstiche mit Spitzwegerich selber behandeln

Der Sommer ist da und so mancher geniesst es, barfuss über die grünen Wiesen zu gehen. Doch leider kommt es immer wieder mal vor, dass wir aus Versehen auf Insekten treten, von denen sich einige bis zum bitteren Ende wehren. Wie zum Beispiel die Biene.


Der Stich ist zwar in der Regel ungefährlich, jedoch durchaus schmerzhaft.


Doch sogar für diesen Fall hat die Natur vorgesorgt. Denn genau dort, wo Bienen üblicherweise anzutreffen sind, wächst praktischerweise das Gegenmittel für den Fall eines akuten Stichs.

 
Spitzwegerich




 

Lass uns gleich zur Sache kommen...


Behandlung des akuten Bienenstichs

1.

Sammle ein bis zwei Blätter Spitzwegerich, wenn möglich von einer naturbelassenen Wiese oder Garten, wo die Pflanze nicht durch Hunde, Dünger etc. kontaminiert wurde. Wenn du willst, kannst du die Blätter abspülen, mache es so, wie du dich gut fühlst damit.


2.

Zermatsche die Blätter so, dass ausreichend Pflanzensaft austritt. Ich persönlich zerkaue sie gern, du kannst sie aber auch in Stücke reissen und eine Weile quetschen. Nun hast du eine feuchte, grüne Blattmasse.


3.

Lege die Pflanzenmasse auf den frischen, nicht aufgekratzten Stich auf, du kannst gern ein wenig drücken, damit ausreichend Pflanzensaft auf die betroffene Stelle kommt. (Solltest du einen aufgekratzten Stich / offene Wunde haben, sollten die Blätter vor der Anwendung in heissem Wasser sterilisiert werden).


4.

Lasse den Spitzwegerich für etwa 15 Minuten auf dem Stich. Entweder nimmst du dir die Zeit, solang herumzusitzen oder du fixierst es. Dazu kannst du alles nehmen, was du zur Hand hast, Bandage, Tape, Pflaster oder deine freie Hand. Drücke hin und wieder auf die Masse, um mehr Pflanzensaft auf die Haut zu bringen.


5.

Nach etwa 15 Minuten entfernst du den Spitzwegerich wieder. Wenn du willst, kannst du die Haut abspülen, muss aber nicht zwingend sein. Die Schmerzen und der Juckreiz sollten jetzt verschwunden sein, üblicherweise verhindert die Anwendung auch das Entstehen einer Schwellung.


Hinweis: gemäss Literatur wirken Spitzwegerich-Blätter gegen diverse Insektenstiche und auch bei Quaddeln von Brennesseln. Ich habe die Wirkung nur für Bienen- und Mückenstiche probiert und kann daher zu anderen Insektenstichen keine Empfehlung aussprechen.


Achtung: Die Pflanze wirkt gegen die akuten Symptome Schmerzen, Juckreiz, Rötung und Schwellung, jedoch nicht systemisch bei einer allergischen Reaktion.

 
und nun noch die bei mir üblichen Infos zu Heilpflanzen...
 

Spitzwegerich, an jeder Ecke zu finden


Der Spitzwegerich (plantago lanceolata) wächst in unseren Breitengraden praktisch überall. Auf Wiesen, Wegrändern und Feldern und einer Höhe bis 1800müM ist er in grossen Mengen vorhanden. Er ist leicht erkennbar an seinen langen, spitzen Blättern und dem Blütenstand, der am Ende der 10 bis 40 Zentimeter hohen Stängel sitzt.

 
Medizinische Wirkung

Spitzwegerich wirkt antibakteriell, entzündungshemmend, wundheilend, abschwellend und blutstillend. Aufgrund seiner wissenschaftlich anerkannten Wirkung bei Husten ist er häufiger Bestandteil von Hustentees. Verwendet werden die Blätter der Pflanze.

 
Naturheilkundliche Anwendungsgebiete

Husten und Entzündungen der oberen Atemwege: Anwendung als Tee oder Hustensaft.

Entzündungen im Mund- Rachen- Raum: Abkochung, Anwendung als Mundspülung.

Entzündliche Hauterkrankungen, Neurodermitis: Spitzwegerich-Salbe.

Kleine Wunden: Auflage aus sterilisierten Blättern.

Insektenstiche: Auflage aus zerkleinerten Blättern, Salbe.

 
Selber sammeln und verarbeiten

Die Blätter des Spitzwegerichs werden in der Blütezeit (Mai bis September) gesammelt. Anschliessend sollten sie luftgetrocknet werden. Zur Aufbewahrung empfiehlt sich ein geschlossenes Gefäss, das dunkel gelagert wird. Das Kraut kann dann zur Zubereitung von Tee verwendet werden.

Es ist auch möglich, Ölauszüge, Salben oder Hustensaft herzustellen. Dafür sind die frischen Blätter geeignet.


Ich habe mich letztes Jahr an einer Tinktur (alkoholischer Auszug) versucht, die ich in einen kleinen Roll-on abgefüllt habe. Ich empfand die Wirkung jedoch als deutlich schwächer als bei der Anwendung der frischen Pflanze. Ich hatte den Roll- on dabei, um die Stiche von den Tigermücken zu behandeln. Die sind ja doch nochmal eine andere Nummer als unsere heimischen Mücken.

 
Spitzwegerich in der Küche

Spitzwegerich findet sich auch in der Wildkräuterküche als beliebte Zutat. Er kann als rohe Zutat für Salate verwendet oder gegart werden. Gekocht entwickeln Blätter und Blüten einen pilzähnlichen Geschmack, was ihn zur idealen Ergänzung für Risotto macht.

 

Nun wünsche ich dir einen Sommer möglichst ohne Bienenstiche und falls doch... Ich wäre gespannt auf eine Rückmeldung, ob du ein kleines grünes Wunder erlebt hast...



Alles Liebe: Andrea


 

Quellen und weiterführende Links:


Das BLV Handbuch der Heilpflanzen

Heilpflanzen von Apotheker Mannfried Pahlow




Disclaimer:


Die Informationen in diesem Post sind aus verschiedenen Quellen zusammengetragen, dazu gehören Bücher über Heilpflanzen und andere Internetseiten. Diese Informationen ersetzen keinen Arzbesuch. Es werden auch keine Heilversprechen gegeben. Bei den Informationen handelt es sich um wissenschaftlich belegte Wirkungen, aber auch um überlieferte Wirkungen und Erfahrungen einzelner Personen. Gerade diese sind nicht zwangsläufig auf andere Menschen übertragbar. Für den Fall, dass du eine Heilpflanze selbständig anwenden möchtest, tu das nur, wenn du dir sicher bist, dass es die richtige Pflanze ist. Ansonsten empfehle ich den käuflichen Erwerb bei einem Fachgeschäft.

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Blog abonnieren

Vielen Dank, bitte bestätige dein Blog Abo anhand des zugesandten Links.

möchtest du mich unterstützen?

schau doch mal bei meinen Designs vorbei, für Dich oder als Geschenk für Deine Liebsten...

bottom of page